www.singletrack.de
Handcrafted - Made in Germany

© 2013  www.SingleStar.de

Singlespeed-Action

Singlespeed-WM 2004















Gerade ein Monat war seit Marcels Längsalpenüberquerung mit dem Singlespeeder vergangen.

Und schon stand ein weiteres Highlight auf dem Plan: Die offizielle Singlespeed-Weltmeisterschaft in Berlin.


350 Starter waren aus aller Welt zu diesem Event angereist. Viele High-Tech–Speeder wurden aus den Fahrzeugen der Biker hervorgeholt.

Der Start am Samstag gegen 13:30 Uhr, ganz nach Le Mans (erst 100m zu den Bikes laufen), gehörte zu Marcels Stärke: er schloss sich gleich der führenden Spitzengruppe an.

Die Platzierung der ersten sieben Fahrer blieb zunächst unverändert. Mit größter Kraftanstrengung konnte Marcel jedoch Runde für Runde einen nach dem anderen Platz gut machen.

In der vorletzten von sieben Runden schied ein vor ihm liegender Teilnehmer wegen Materialschaden aus und Hahn rutsche auf Platz 4 vor. Im letzen Durchgang des Rundkurses kam es zu einem packenden Duell zwischen Hahn und einem Teilnehmer aus Arizona. Marcel schaffte es, ihn auf dem schmalen Singletrail in einem Waldabschnitt an einer kaum fahrbaren Sandböschung zu überholen. Mit allerletzter Kraft versuchte er den Platz zu halten, wurde aber von ''Dejay'' dennoch wieder überholt. Auf den letzten 800m vor dem Ziel baute der von Gary Fisher gesponsorte Fahrer seinen Vorsprung noch auf 15 Sekunden aus. Marcel kam völlig erschöpft aber überglücklich als vierter ins Ziel.


Die ersten Plätze belegten:

1) Florian Eschenbach aus Deutschland

2) Ein Singlespeeder aus Neuseeland

3) ''Dejay'' aus Arizona/ USA

4) Marcel Hahn


Neben den drei Erstplatzierten und dem Weltmeister vom letzten Jahr aus Neuseeland, gratulierte im Ziel auch Bike-Legende und Miterfinder des Mountainbikes Joe Breeze, der extra aus Kalifornien für die WM angereist war. Er belegte auf dem wunderschönen Singlespeed Kurs einen der vorderen Plätze.


Eine rundum gelungene und erfolgreiche Veranstaltung mit hardc0rep0rn0-Sideevents.